4. Scheunen-Stelldichein

Ich habe mich entschlossen, die Anhängerkupplung nicht am Fahrzeug zu belassen. Deshalb habe ich heute schon einmal die „professionelle“ Verkabelung entfernt.

Den Auspuff habe ich bis zum Krümmer nach vorne hin vom Häuschen gelöst. Jetzt ist davon nichts mehr mit der Karosse verbunden.

Unter dem Batteriefach erwartete ich einiges an Gammel. Aber Überraschung, obwohl die Dämmung nass wie ein Schwamm war (nach zwei Monaten in der trockenen Scheune) sieht es hier gut aus. Substanz ist gesund.

Dann habe ich den Gaszug ausgehängt und zwei Bremsleitungshalter auf der Spritzwand gelöst.

Die Scheinwerfer-Höhenverstellungs-Welle, welche durch die Spritzwand verlegt ist, habe ich raus gezogen.

Dann habe ich auf der linken Ablage, neben den Armaturen, die Dämmung und Auflage rausgerissen. Auch hier war das Material nass wie ein Badeschwamm. Und hier verbarg sich der Rostteufel an unerwarteter Stelle. Nach oben, zum Belüftungskanal, ist alles knusprig und man kann mit der Hand durchgreifen. Mist. Hier muss auch erneuert werden.

Dann habe ich noch Radio, Lautsprecher und den ganzen Dämmquatsch am Pedalblech entfernt. Auf dem letzten Bild sieht man den großen Haufen Abfall.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s